Donnerstag, 01. Oktober 2020

11.11.2014 | Trockentraining...

"Brand Güterzug – unklare Situation" so lautete die Annahme für eine Übung der Tunneleinsatzzüge Wattens und Hall im Bereich zwischen Notausgang 52 und 53 der Unterinntaltrasse.

Von der Alarmierung bis zum Betreten der Schleuse, die Tunnel und Notausgang verbindet, wurde das Geschehen geübt. Nach Eintreffen am Einsatzort wurden umgehend Lageführung und Atemschutzüberwachung aufgebaut. Weiters musste der Verkehr der angrenzenden Straße geregelt werden, sowie Beleuchtung, schweres Material und Bergegeräte in das Schachtkopfgebäude gebracht werden. Anschließend wurden Atemschutztrupps eingesetzt, um die Menschenrettung durchzuführen. Das Hauptaugenmerk dieser Übung war allerdings die Rotation der Führungskräfte und die Kommunikation am Einsatzort.

Zug Hall: Feuerwehr BaumkirchenFeuerwehr Hall in Tirol, Feuerwehr Heiligkreuz, Feuerwehr Mils

Zug Wattens: Feuerwehr FritzensFeuerwehr KolsassFeuerwehr TulfesFeuerwehr VoldersFeuerwehr Wattens

Insgesamt: ca. 90 Mann/Frau

Übungsbeobachter: BFI OBR Michael Neuner, AK ABI Christian Faik, AK ABI Karl Heinz Strickner